grüne Bluse aus Chiffon
Nähen

Zart wie das erste Frühlingsgrün – meine erste Chiffonbluse

Wenn man mich fragen würde, würde ich grün niemals als meine Lieblingsfarbe bezeichnen. Und doch habe ich schon bemerkenswert viel Kleidung in dieser Farbe genäht und gestrickt. Einige Projekte haben es schon auf diesen Blog geschafft: zum Beispiel dieses Kleid und dieses Kleid, aber auch dieser Rock. Es gibt aber noch einige Sachen in grün, über die ich noch nicht geschrieben habe, und da fange ich sehr gern mit dieser Frühlingsbluse an.

Green wide pants green blouse outfit
Grüne Bluse kombiniert mit grüner Hose? Na klar!

Eine alte Bekannte – Schnittmuster: Burda 11/2015

Unglaublich, dass diese Bluse es bereits zum dritten Mal auf den Blog schafft! Es sind bei mir auch jede Menge neue Schnittmuster in Arbeit, versprochen. Hier habe ich diese Bluse aus einem russischen Wolltuch genäht und hier aus einem Reststück Batist, so fein, dass sie nach 20-30 Waschgängen leider schon ziemlich abgeliebt aussieht.

Muss ich noch dazu sagen, dass ich dieses Schnittmuster liebe? Abgesehen davon, dass die Bluse schnell und einfach genäht ist und richtig super aussieht,  ist sie kein gieriges stofffressendes Monster wie die Modelle, die ich zuletzt genäht habe. Die Ärmel bestehen aus zwei Teilen, das Vorderteil ebenso – solange der Stoff kein erkennbares Muster hat und man die angeschnittenen Binderbänder auf den Ärmeln weglässt, wie ich, kommt man in Größe 34 mit weit unter einem Meter aus. Ich habe damals 1,3 Meter von grünem Chiffon besorgt  und es ist noch ein kleines Top zum drunter anziehen daraus geworden.

Doppellagiges Top Chiffon

Was habe ich mir dabei gedacht?

Ja, was habe ich mir dabei gedacht, als ich den Stoff gekauft habe? Selbst zweilagig, also Bluse mit einfachem Top darunter, wäre es extrem durchsichtig. Zum Glück hatte ich noch 40 cm von einem meeresblauen Polyester-Chiffon, aus einer Restekiste im Stoffladen für 1,5 Euro gefischt. Mein damaliger Kursleiter hatte die tolle Idee, ein doppellagiges zweiseitiges Top daraus zu machen.

In seinen Händen ging das ruck-zuck, ohne Schnittmuster, Stoff zusammenlegen, schneiden, fertig. Durch einen schlauen Trick, den ich zu Hause nie wiederholen könnte, kann ich das Top mit der blauen Seite und mit der grünen Seite nach außen tragen, die Nähte sind zwischen den Stofflagen versteckt. Drei Lagen Chiffon machen die Bluse endlich komplett blickdicht.

Grüne Bluse weite Hose Gucci Tuch

Diese Lösung finde ich immer noch genial, auch wenn sie für mich keinen Wiederholungswert hat. Das nächste Mal würde ich ein Kleidungsstück aus Chiffon füttern oder unterfüttern, oder beides, aber vor allem… würde ich nie wieder Chiffon aus Polyester kaufen.

Niemals Synthetik?

Obwohl ich, wie alle Näherinnen, natürlich eine Vorliebe für hochwertige Naturstoffe wie Leinen, Seide und Baumwolle habe, bin ich auch synthetischen Stoffen nicht abgeneigt. Sie haben durchaus auch ihre Vorzüge:

  • Der Preis! Von vornherein günstig, werden Polyesterstoffe besonders oft mit großen Rabatten angeboten. Für eine kleine Bluse wie diese ist es nicht ausschlaggebend, aber ich habe einige Schnittmuster, vintage und neu, in der Warteliste, die 3+ Meter Stoff erfordern. Meist sind es üppige Kleider, die ich vermutlich gar nicht oft tragen würde… aber unglaublich gern besitzen!
  • Synthetik ist pflegeleicht und praktisch bügelfrei. Sehr praktisch bei Blusen wie diese, mit vielen Abnähern, Kräuselungen, eingelegten Falten. Es wäre kein Spaß, sie zu bügeln – muss ich zum Glück auch nicht. Waschmaschine – Trockner – fertig.
  • Synthetik knittert nicht nach dem Waschen – aber auch nicht beim Tragen. Gerade für Hosenprojekte halte ich bewusst nach Stoffen mit einem Polyester- oder Elastananteil Ausschau.

grüne Bluse Chiffon

Chiffon aus Synthetik wird mir aber nicht mehr unter die Nadel kommen. Seit ich diese Bluse genäht habe, sind vier Jahre vergangen, und seit dem ist mir noch immer kein Stoff untergekommen, der noch schwieriger zu verarbeiten gewesen wäre.

Seidenchiffon ist ganz anders, franst weniger aus, lässt sich durch Dampf und Finger formen, verzeiht dadurch Fehler und Ungeduld. Abgesehen davon, dass auch das Ergebnis dann in einer ganz anderen Liga spielt!

grüne Chiffonbluse rotes Halstuch
Wenigstens ist das Vintage Tuch aus Wolle und Seide!

Da ich die Bluse nach über vier Jahren immer noch regelmäßig trage, verbuche ich das Projekt trotzdem als Erfolg. Ich habe sie bisher auf verschiedenste Arten und Weisen kombiniert – auch schon mit einem Minirock aus Jersey (autsch!) – und so trage ich sie diesen Frühling:

Das Gesamtoutfit

Gesamtoutfit Chiffonbluse weite Hose rote Tasche

Bluse: Burda 11/2015 109A

Hose: mint & berry

Schuhe: Pas de Rouge

Liebe Grüße und hoffentlich bis bald!

Ich freue mich schon sehr darauf, auch mal ein richtiges Sommeroutfit zu zeigen, leider sieht es noch gar nicht danach aus – der Frühsommer lässt heuer auf sich warten…

5 Comments

  • Sandra

    Für mich wieder ein Augenschmaus, Deine Kombination. Vor allem mit der roten Tasche als Kontrast :). Und auf die Bluse bin ich neidisch. Ich habe sie auch schon genäht, aus einer schön fließenden Viskose. Und trotzdem steht bei mir der Stoff am Schulter-Oberarm-Übergang seltsam ab. Hast Du am Schnittmuster etwas geändert? LG Sandra

    • blaue Seide

      Daanke schön!! )) Ja, das liegt wirklich am Schnittmuster, dass sie so absteht, ich weiß genau, was du meinst. Ich habe das bei den anderen beiden Blusen, die ich nach dem Schnittmuster genäht habe, schau mal: https://blaueseide.com/2017/05/18/follow-the-white-rabbit-auf-dem-weg-zur-nachhaltigkeit/ und https://blaueseide.com/2017/01/18/bluse-a-la-russe/ (Das letzte Beispiel mit grottigen wenigen Handyfotos, das war ganz am Anfang). Auf den Fotos sieht man es nicht so, aber sie steht komplett ab, dort wo die Schulter in den Oberarm übergeht. Außer bei der Chiffon-Bluse, ich glaube, Chiffon kann grundsätzlich nicht abstehen 😀 Mich stört es aber gar nicht, vor allem, nachdem ich die Fotos gemacht und die Bluse in Action gesehen habe. Vielleicht macht es optisch etwas breitere und geradere Schultern, aber ich mag diesen Effekt. Bei einem etwas dickerem Stoff würde ich aber trotzdem von dieser Bluse die Finger lassen! Da gibt es sicher passendere. Liebe Grüße Juli

      • Sandra

        Ok, dann muss ich wohl an meiner Toleranzschwelle gegenüber Schnittmusterbesonderheiten arbeiten. Oder mich tatsächlich mal in der Bluse photographieren lassen, um zu sehen, ob es mich, aus einigem Abstand betrachtet, immer noch stört. Gute Idee, danke :). Deine beiden anderen Blusen (und den herzallerliebsten Rock) hab ich natürlich auch schon bewundert und das Abstehende als nicht erkennbar empfunden. Deshalb dachte ich, Du hast vielleicht den perfekten Schnittmusterhack gefunden. Aber recht hast Du, es gibt auch noch so viele andere Schnittmuster zum Ausprobieren… Wobei, vielleicht besorge ich mir ja erstmal ein wenig meeresgrünen Chiffon :). LG Sandra

  • blaue Seide

    Danke schön! Auch für das Kompliment zur Farbe – ich bin mir tatsächlich unsicher, ob dieses Grün mir schmeichelt. So ein dickerer Poly-Krepp ist auf jeden Fall was anderes, da würde ich auch nicht nein sagen. Meine restlichen Polyesterstoffe werden auf jeden Fall zu (gefütterten) Kleidern. Liebe Grüße Juli

  • kuestensocke

    Super schönes Outfit mit Hose und Bluse! Sehr citylike und die Farbe steht Dir hier sehr gut. Deine Gedanken zum Material kann ich gut verstehen, so ein Chiffonfähnchen aus Poly ist wirlich mühsam zu verarbeiten und dann noch nichtmal zart zur Haut. Ich habe zwei Kleider aus relativ stabilem Poly-Krepp, die ich mit schönem Viskosefutter gefüttert habe – die tragen sich ganz wunderbar. LG Kuestensocke

Was denkst du? Red mit!

%d bloggers like this: